Kostenfallen

Abzocke im Internet und mit dem Handy

Nach wie vor sind im Internet diverse Kostenfallen zu finden. Gerade Kinder und Jugendliche sind Zielgruppe der vermeintlich praktischen Online-Dienste, die vor allem eins sind: teuer.

Doch Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen diese Verträge gar nicht ohne Einverständnis ihrer Eltern abschließen. Sie sind laut Gesetz nur "beschränkt geschäftsfähig" und dürfen nur im Rahmen des s.g. "Taschengeldparagrafen" (§ 110 BGB) lediglich kleinere "Geschäfte" wie den Kauf einer CD tätigen.
Abgeschlossenen Abo-Verträge können also nachträglich von den Eltern widerrufen werden.

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen stellt auf ihrer Homepage ein Musterbriefe zur Kündigung ungewollter Handy-Abos oder Internet-Dienste zur Verfügung.


"Kostenfalle" Handy-Abo
Unabhängig von rechtlichen Möglichkeit gibt es einheitliche "SMS-Befehle" um diese Dienste zu kündigen:

Bei fast 30 Anbietern gelten folgende Befehle:

"START", "GO", "JA" und "OK" starten ein Abo
"STOP Dienstname" beendet ein Abo
"STATUS" liefert eine Liste der bestellten Abos
"STOP ALLE" beendet alle Abos
"INFO" liefert die Anschrift des Anbieters


Außerdem stehen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Anbieter, die auf der Homepage zu finden sind, Hinweise zu Kündigungsmöglichkeiten.

Auch zu diesem Thema gibt es mehr Infos auf der der Internetseite Handysektor

Dieser Beitrag wurde am 07.08.2009 verfasst.
... mehr Termine

Newsletter ...
Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um regelmäßig über unsere Arbeit informiert zu werden!
eintragen

Kontakt ...
Tel. 0511 / 165 97 848-0
Fax 0511 / 165 97 848-9
info@smiley-ev.de

feste Telefonzeiten:
Di 17:30-18:30 Uhr
Do 09:00-11:00 Uhr
mehr unter Kontakt

zum vollständigen Pressespiegel

Kooperation

Projekte ...

smiley e.V. ist Mitglied im




Soziale Medien